Pic: Filmstreifen
 
Zeitraffer
Play Zeitraffer.mpg

Format: MPEG1

Größe: 929 KB

Framerate: 25 fps

 

Zeitraffer-Aufnahmen sind Aufnahmen bei denen ein großer Zeitrahmen stark zusammen geschrumpft wird. Damit werden aus Stunden wenige Sekunden oder aus Monaten, Jahren wenige Minuten. Je nachdem wie stark man die Zeit verkürzen will. Dabei kann man sich zweier unterschiedlicher Techniken bedienen. So fern es die Festplatte oder das jeweils verwendete Aufnahme-Medium hergibt, kann man mehrere Stunden am Stück aufnehmen und diese anschließend im Schnittprogramm so stark beschleunigen, daß wenige Sekunden heraus kommen. Da das Aufnahme-Medium in der Regel jedoch gewissen Grenzen ausgesetzt ist und es außerdem sparsamer vom Speicherplatz her ist, empfiehlt sich die zweite Methode bei der in einem vorher festgelegtem Intervall einzelne Bilder aufgezeichnet werden. Schnittprogramme wie Adobe Premiere unterstützen solche Aufnahmen in dem sie eine "automatischen Bild für Bild-Aufnahme" besitzen. Man stellt einfach ein, wieviele Bilder pro Sekunde/Minute/Stunde gemacht werden sollen und läßt das Ganze ein paar Stunden laufen. Nach erfolgter Aufnahme muß man lediglich noch den aus Einzelbildern bestehenden Film in das Format der Wahl konvertieren und hat so einen in der Zeit "gerafften" Film.

Bei meinem Beispielfilm wurde die letztere Technik mit Hilfe von Adobe Premiere angewandt. Dabei wird der Camcorder direkt an den PC angeschlossen und direkt in Premiere mittels der "automatischen Bild für Bild-Aufnahme" auf die Festplatte aufgenommen. Das einzige was man noch Einstellen muß, ist die Zeiteinheit, also wieviel Bilder pro Minute. Dann läßt man die Aufnahme laufen und wartet ein paar Stunden. Mit Zeitraffer erkennt man wunderschön die Wolkenbewegung und wie die Sonne langsam entschwindet.

 
Zurück zur Auswahl